Die Bemühungen von Freitag und Sonntag waren leider umsonst. Mit viel Manpower und spontanem Einsatz unserer Edelfans (vielen Dank nochmals an den SVE Stammtisch) wurde der Platz von den ersten Schneemassen des Winters befreit. Bis 13Uhr war man damit beschäftigt die restlichen Schneeberge vom Platz zu tragen. Die Vorzeichen zum Spiel waren anfangs gar nicht so schlecht. Trainer Jürgen Rehm stand ursprünglich eine hochkarätige Truppe zur Verfügung. Drei kurzfristige Absagen von Stammspielern machten dann wieder einmal einen Strich durch die Rechnung, so mussten kurzfristig die Reservisten Tim Kiefer und Thomas Eckert einspringen. Zusammen mit den beiden A- Jugendspielern Julian Hamburger und Konstantin Nagel konnte Coach Rehm den 14er Kader komplementieren. Der SV Albbruck war zu jedem Zeitpunkt des Spiels die spielbestimmende Mannschaft und erkämpfte sich den Sieg. Teils fragwürdige Entscheidungen des Schiedsrichter sorgten in manchen Spielsituationen für große Augen bei den Zuschauern, so pfiff man einen frühen 1:0 Führungstreffer für die Gästemannschaft ohne Grund ab. Der SV Albbruck konnte das Spiel schlussendlich mit 0:2 gewinnen und sorgte für fragende Gesichter der Eschbacher Zuschauer. Man fragte sich wirklich, was an diesem Tage in den Köpfen der Eschbacher Spieler vorging und war mit der gezeigten Leistung der eigenen Elf nicht zufrieden. Leider kein versöhnliches Ende des Jahres für unsere Elf. Statt auf dem zweiten Platz zu überwintern muss man sich nun mit dem dritten Tabellenplatz zufrieden geben. Man möchte der Ersten wünschen, dass dieser Auftritt am Saisonende nicht entscheidend war.