Vor dem Spiel gegen den SV Dogern hatte unsere Zweite sogar noch die Chance als Herbstmeister in die Winterpause zu gehen. Spätestens nach 35 Minuten hatte sich dieser Traum jedoch in Luft aufgelöst. SVE Torwart Samuel Mendler war heute absolut nicht zu beneiden. Schuldlos musste er in der ersten Hälfte zusehen wie ihm ein Ball nach dem anderen um die Ohren flog. Mit insgesamt sechs Wechseln zum Spiel am Freitag gegen den VFB musste man gegen Dogern mit einer runderneuerten Elf auflaufen. Altmeister Peter Müller musste wiederholt aus der AH reaktiviert werden und war einer der stärksten Eschbacher. Mit 5:1 ging man dann in die Halbzeit. Florian Amrein schoss den Ehrentreffer aus sehr spitzen Winkel und sorgte kurzzeitig für einen Funken Hoffnung. In der Halbzeitpause wurde die erste Hälfte mit einem Wort zusammengefasst. Aus jugendschutztechnischen Gründen möchten wir das unseren treuen Lesern jedoch gerne ersparen. Mit viel Mut, einer guten Einstellung und Lust auf Wiedergutmachung machte man sich geschlossen auf den Weg in die zweite Halbzeit. Dem SV Dogern war klar anzumerken, dass die Spannungskurve in den eigenen Reihen ein wenig nachgelassen hatte. Leider war unsere Reserve zu keinem Zeitpunkt in der Lage den SV Dogern so richtig unter Druck zu setzen. Auf beiden Seiten gab es weitere Torchancen, die jedoch von beiden Teams, teils fahrlässig, vergeben wurden. Am Ende des sehr fairen Spiels steht ein 7:2 für den SV Dogern. Florian Amrein erzielte noch seinen zwölften Saisontreffer. Wir gratulieren dem SV Dogern zur Herbstmeisterschaft und wünschen viel Erfolg beim Kampf um den Aufstieg.