Die ereignisarme Partie passte sich qualitativ an die Wetter- und Platzbedingungen an. Der SV Eschbach kam anfangs besser mit den Umständen zurecht und war die spielbestimmende Mannschaft. Frühes Stören in der Defensivbewegung und gutes Verschieben auf die Außenspieler waren anfangs die richtige Marschrichtung. Unsere Elf kam durch einen frühen Treffer von Johannes Gey in Führung. Andreas Studinger wurde von Stefan Rapp mustergültig auf die Reise geschickt. Andi scheiterte jedoch am gegnerischen Torwart. Der Abpraller landete dann direkt vor den Füßen von Jojo Gey, der dann keine Mühe hatte den Ball hinter die Linie zu befördern. In den Folgeminuten war die Heimmannschaft dann klar feldüberlegen. Zwei bis drei gute Möglichkeiten konnten nicht genutzt werden, so blieb unsere Elf weiterhin im Spiel. Kurze Zeit später hätte unsere Elf dann Beruhigung ins Spiel bringen können. Nach einem klaren Handspiel entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für den SVE. Leider hatte Johannes Gey dieses Mal seine Nerven nicht im Griff und beförderte den Ball in Richtung Albtal. Den Rest der ersten Halbzeit hätte man sich dann auch sparen können. Auch in den zweiten 45 Minuten passierte nicht viel. Unsere Elf verteidigte Konsequent die Führung und brachte sich auch weiterhin offensiv mit ein. in der 75. Spielminute dann der verdiente Ausgleich für die Heimmannschaft. Durch eine Unachtsamkeit in der Eschbacher Abwehr konnte der Unteralpfener Mittelfeldspieler Thomas Schmid den Ball aus knapp 20m unhaltbar im Eschbacher Kasten unterbringen. Schlussendlich geht das Ergebnis so in Ordnung.