Zu Beginn der Partie hatte unsere Elf offensichtlich alles im Griff. Man störte früh in der gegnerischen Hälfte, gewann die direkten Duelle um den Ball und spielte sich ansehbare Chancen heraus. Nach 15 Minuten wendete sich das Blatt. Aufgrund zu vieler Fehlpässe in der Vorwärtsbewegung kam man kaum noch in die gegnerische Hälfte und war permanent am hinterherrennen. Nutznießer dieser hektischen und unübersichtlichen Phase war der Unterlalpfener Manuel Ruf, der den Ball in der 14. Spielminute zur 1:0 Führung der Gäste im Eschbacher Kasten unterbringen konnte.Das Eschbacher Spiel wirkte auch in der Folge sehr unsicher und zerstreut. Immer wieder kam es zu unnötigen Fehlpässen und Abstimmungsproblemen.

In der 35. Spielminute dann der folgenschwere Zusammenprall von Frank Arzner und dem gegnerischen Torwart Maximilian Korol. Beim Versuch eine Flanke zu verwerten, rauschten der herauslaufende Goalie (den hier absolut keine Schuld trifft)  und Frank an der Fünfergrenze zusammen. Dabei brach sich Frank mehrmals das Schlüsselbein der rechten Schulter und wurde nach einer 30 minütigen Unterbrechung, mit Applaus der etwa 150 Zuschauer ,von den Rettungssanitätern vom Feld gebracht.

Auf diesem Wege wünschen wir von Herzen eine schnelle Genesung und eine baldige Widerkehr !

Kurioserweise schien die lange Unterbrechung dem Eschbacher Spiel gut zu tun. Nach Wideranpfiff fand unsere Elf immer besser ins Spiel und erarbeitete sich vereinzelte Torabschlüsse.

Die zweite Halbzeit startete ähnlich. Beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld und kamen fast ausschließlich durch Konter zu sehenswerten und nennenswerten Abschlüssen. In der 68. Minute erhöhte der SV Unteralpfen dann auf 2:0.  Hierzu reichte ein langer Ball, ein inkonsequenter Abwehrversuch und ein Querpass um den Torschützen Christian Schnurr freizuspielen. Dieser ließ sich die Chance nicht nehmen und brachte den Ball, über den Innenpfosten, unhaltbar im Eschbacher Gehäuse unter. Dieses Zwischenergebnis wirkte dann wie ein Weckruf. Man machte das Spiel wieder schneller und versuchte den Gegner über die Außenpositionen in das hintere Spielfelddrittel zu zwingen. Mehre Fouls und Standards waren die Folge der Eschbacher Druckphase. Einer dieser Standards konnte der eingewechselte Andreas Vogelbacher nutzen und verwandelte einen Freistoß aus etwa 22m. Zu diesem Zeitpunkt befand man sich bereits in der 72. Spielminute. Trotz mehreren Versuchen gelang es unserem Team jedoch nicht, etwas zählbares aus der Partie mitzunehmen.

 

Am nächsten Wochenende hat unsere Elf spielfrei (Spiel gegen Albbruck wurde auf den 03.10.2017 / 19:00Uhr verschoben).

Nächstes Pflichtspiel: Samstag, den 09.09.2017 / 19:00Uhr gegen den SV Buch2 in Eschbach.